Kuchenbasare

In regelmäßigen Abständen veranstalten wir Kuchenbasare an unserer Schule, dem Dathe-Gymnasium, mit speziellen Schwerpunkten als Anreiz für alle Schüler, ein Stück Kuchen zu kaufen. Wir versuchen die Schüler bei unseren Kuchenbasaren immer möglichst genau darüber zu informieren, was wir mit dem eingenommenen Geld vorhaben und warum gerade das momentan wichtig ist und gebraucht wird. Meistens kaufen wir von dem Geld Fahrkarten für Flüchtlinge, da das eines unserer Hauptprojekte ist. Unser nächster Kuchenbasar soll Geld für den geplanten „Hygienebeutel“ einbringen, in dem grundlegende Hygieneartikel enthalten sein sollen, da eben solche in den meisten Erstaufnahmeeinrichtungen und Heimen eindeutig Mangelware ist. Kein Wunder, es gibt zwar jede Menge Sachspenden in Form von Kleidung oder sonstigem (auch das nie genug), aber Seifen oder Zahnbürsten werden eher selten gespendet, weil man das nicht gebraucht weiter geben kann. Deshalb also unsere „Hygienebeutel-Aktion“.

Mit den Kuchenbasaren haben wir schon viel Geld eingenommen und konnten dadurch sofort unsere Pläne umsetzen. Mit dem Geld für die BVG-Karten haben wir z.B. schon oft mit geflüchteten Kindern Ausflüge gemacht oder die Tickets in Flüchtlingsheimen abgegeben, um den Menschen dort die Möglichkeit zu geben, zu Ämtern zu fahren oder anderweitig in Berlin mobil zu sein. Durch den großen Kuchenhunger an unserer Schule und dem Verständnis für die schwierige Situation der vielen geflüchteten Menschen hatten wir bisher immer großen Erfolg mit Kuchenbasaren in den Pausen.

Winter-und Schulsachen

Jeweils im Dezember der letzten beiden Jahre haben wir eine umfangreiche Spendenaktion für Winterkleidung wie z.B. Anoraks und andere benötigte Textilien veranstaltet. 2017 sammelten wir zusätzlich Schulmaterial ein. Mehrere Tage standen Kartons für hilfsbereite Spender in unserem JumiCoraum bereit, auf den Weihnachtskonzerten wurde ebenfalls gesammelt und für die anderen Spendentage geworben. In beiden Jahren konnten wir viele gefüllte Kartons an die Organisation „Kreuzberg hilft“ geben, die Sachspenden an Geflüchtete verteilen. Weiterhin wurde 2017 auch an die Berliner Stadtmission gespendet.

Darüber, was genau gerade gebraucht wird, haben wir uns auf der Kreuzberg-Hilft-Bedarfsliste informiert.

Flohmarktaktion

Aussortieren für einen guten Zweck – im Sommer 2016 durchstöberten wir alle unsere Sachen.Klamotten, Bücher, Spiele – wir sammelten zusammen, was wir finden konnten.Die Ergebnisse verkauften wir auf Spendenbasis auf dem Flohmarkt am Maybachufer.Der Stand wurde uns freundlicherweise von den Standvermietern gesponsert.

Am Ende des Tages waren wir um zahlreiche Kleidungsstücke und andere Gebrauchsgegenstände ärmer und um 180€ reicher, welche wir für Fahrkarten, Hygienebeutel und weitere Projekte gut verwenden konnten.